Sperrpistole oder Dietrich set – was funktioniert?

  • Geschrieben am

Eine Sperrpistole, auch Lockpick-Pistole genannt, ist ein praktisches Werkzeug. Oder lassen sich Schlösser besser mit einfachen Dietrichen öffnen? In diesem Blog schauen wir uns beide Werkzeuge genauer an und vergleichen Sperrpistolen und andere Lockpick-Werkzeuge.

Sperrpistole oder Dietrich?

Wer sich schon länger mit dem Öffnen von Schließzylindern beschäftigt weiß, dass es viele verschiedene Techniken und Werkzeuge gibt. Dabei spielt natürlich die Art des Schlosses eine wesentliche Rolle. Außerdem können Sie auch Lockpicking-Werkzeuge verwenden, die Sie bereits zu Hause haben. Anhand dieser Werkzeuge bestimmen Sie, welche Techniken Sie anwenden müssen.

Einige bekannte Lockpicking-Techniken sind:

-          Harken / Raken

-          Setzen einzelner Stifte

-          Mechanische/elektrische Sperrpistole

-          Schlagschlüssel

-          Impressionstechnik

 

 

Das Setzen eines Schlosses

Beim Setzen eines Schlosses werden die Stifte einzeln heruntergedrückt, um so in die Richtige Position gebracht zu werden. Dabei ist es wichtig, dass der Schließzylinder, mit Hilfe eines Spannschlüssels, unter Spannung gehalten wird. Diese Technik wird oftmals auch als "einzeln setzen" bezeichnet.

Bei dieser Technik benutzt man bevorzugt den Haken.

 

Harken

Bei dieser Technik wird das Lockpicking-Werkzeug über die Stifte von hinten nach vorne gezogen. Dafür wird beispielsweise ein Hook verwendet. Neben einem bisschen Glück spielt bei dieser Technik auch Übung eine große Rolle. Schlösser können jedoch nur selten durch einfaches Harken geöffnet werden. Ein bekanntes Werkzeug ist die Schlange (engl. snake), das durch seine besondere Form das Setzen mehrerer Stifte ermöglicht. 



Raken

Diese Technik stellt eine Erweiterung zum Harken dar. So wird das Werkzeug nicht nur von hinten nach vorne gezogen, sondern auch von vorne nach hinten geschoben. Dabei wird oftmals das Six-Mountains-Werkzeug verwendet, da dieses viele Zacken besitzt. 


Sperrpistolen vs Harken und Setzen

Eine Sperrpistole besteht aus einer Pistole und mehreren Aufsätzen, die an der Pistole befestigt werden. Darüber hinaus benötigen Sie ein Spannwerkzeug. 

In Bezug auf die Technik gehen Sie ähnlich vor. Bei manuellen Sperrpistolen müssen Sie die Hebelbewegung selbst ausführen. Bei (halb)automatischen Lockpick-Pistolen übernimmt das die Pistole für Sie. Nachdem Sie den Aufsatz in die Pistole gesetzt haben, schlägt dieser an die Stifte. bringen. Durch diese kraftvollen Schläge werden die Stifte in die richtige Position gebracht. Wenn Sie dann im richtigen Moment genug Druck auf das Schloss ausüben, können Sie die Verriegelung drehen.


 

Vorteile der Sperrpistole

Lockpick-Pistole oder alte Technik? Der eigentliche Unterschied liegt in der Einfachheit. Das Setzen und Harken des Schlosses ist schwieriger und erfordert mehr Übung. Auf der anderen Seite sind diese Herausforderungen das interessante des Lockpicking-Sports. Mit einer Sperrpistole können Sie schnell und sicher Zylinderschlösser knacken und benötigen weniger Erfahrung. Insbesondere die elektrischen Sperrpistolen sind dafür sehr geeignet.

Neugierig? Dann schauen Sie vorbei Dietrich set oder Sperrpistole.